Eiweiss macht gesund!

 

Eiweiss macht gesund!

 

Von Wilfried Dubbels

 

"Viele Daten zu proteinreichen Kostformen wurden im Rahmen von Studien zur Gewichtsreduktion erhoben, wo sich gegenüber kohlenhydratreicher Ernährung konsistent günstigere Auswirkungen auf die Blutfettwerte zeigten. Diese positiven Effekte einer Erhöhung der Proteinzufuhr bei Reduktion der Kohlenhydrate zeigen sich auch bei Gewichtskonstanz und Lipidwerten im Normbereich.  Dabei kommt es zu einer Senkung des LDL- und des Gesamtcholesterins, der Triglyzeride, sowie tendenziell zu einem Anstieg des gefäßgünstigen HDL-Cholesterins" erklärt Dr. Torsten Albers in einem Interview.

 

"Da sich bei vielen Studien ein günstiger Effekt einer erhöhten Proteinzufuhr auf Marker der Insulinsensitivität und Blutzuckerwerte gezeigt hat, kann man davon ausgehen, dass eine eiweißreiche Kost gegenüber kohlenhydratreicher Kost einen Schutzeffekt hinsichtlich der Entwicklung eines Diabetes mellitus Typ II aufweist. Selbst bei bereits bestehendem Typ II-Diabetes kann bei gesunder Niere ein erhöhter Proteinanteil und verringerter Kohlenhydratanteil eine sinnvolle alternative Koststrategie zu den bestehenden Empfehlungen für Diabetiker seitens der Fachgesellschaften sein."

 

Die Vorteile kohlenhydratreduzierter und eiweißreicher Kostformen für Menschen mit Übergewicht, Metabolischem Syndrom und Typ-2-Diabetes sind wissenschaftlich mittlerweile hinreichend belegt, erklärt auch Prof. Dr. Nikolai Worm in einem Schreiben an die DGE, und fordert die Gesellschaft auf, nicht weiterhin veraltetes Ernährungswissen zu verbreiten. Die traditionelle Ernährungspyramide mit über 50%igem Kohlenhydratanteil ist nicht für Jeden geeignet.

 

Wenn Menschen mit einer Kohlenhydratstoffwechsel-Störung überwiegend Kohlenhydrate essen, überlasten sie mit der Zeit ihre Kompensationsmechanismen und überfordern ihre Bauchspeicheldrüse. Es kommt zu einer unphysiologisch hohen Insulinkonzentration, die weitere Störungen fördert. Die besten Erfahrungen - insbesondere für Menschen mit „bauch"-betontem Übergewicht (Metabolisches Syndrom) - haben wir mit einer moderat kohlenhydratreduzierten Ernährung mit einem ca. 35%igen Kohlenhydrat-Anteil gesammelt. Bedingt durch die niedrige glykämische Last und die gleichzeitige Auswahl von Kohlenhydraten mit niedrigem glykämischen Index wird neben einem effektiven Gewichtsverlust gleichzeitig der Blutzuckerspiegel normalisiert, berichten auch Prof. Martin Halle und Dr. Siegmund. Diese Erfahrungen und die Aussagen von Dr. Albers wurden durch eine erst kürzlich veröffentlichte Studie bestätigt, die zu dem Schluss kam, dass eine Ernährung mit 40%igem Kohlenhydratanteil und 30%igem Eiweissanteil im Vergleich zu einer Ernährung mit 55% Kohlenhydraten und nur 15% Eiweissanteil bei übergewichtigen Menschen Insulinresistenzen bis zu 100% verbesserten. Nach 6 Monaten hatten sich alle Stoffwechselparameter verbessert und auch das Aufkommen inflammatorischer Prozesse konnte reduziert werden!   

 

 

Copyright Wilfried Dubbels

Kommentar schreiben

Kommentare: 0